Direct Bilirubin L-Type Assay

Beschreibung

Direct Bilirubin L-Type Assay ist ein in-vitro-diagnostischer (IVD) Test für die quantitative Bestimmung von direktem Bilirubin (D-BIL) im Serum und Plasma.

Im menschlichen Blut existiert Bilirubin in zwei Formen. Als unkonjugiertes (indirektes) Bilirubin wird es, gebunden an Albumin, zur Leber transportiert. Dort wird es an Glukuronsäure gekoppelt (konjugiert) und als direktes Bilirubin ausgeschieden. Der erhöhte Bilirubinwert im Serum gibt Aufschluss über eine Leistungsstörung der Leber. Ein Anstieg des Total Bilirubins im Zusammenhang mit einem Verschlussikterus lässt sich auf einen Anstieg des direkten Bilirubins zurückführen.

Direct Bilirubin L-Type Assay ist ein Flüssigreagenz, das auf einer chemischen Oxidationsmethode beruht und Vanadat als Oxidationmittel verwendet (Vanadat-Oxidationsmethode).

Reagenz 1, Reagenz 2 und ein Kalibrator sind für die Testbestimmung erforderlich.

Alle Reagenzien und Kalibratoren sind CE zertifiziert gemäß der EU Richtlinie 98/79/EG für in-vitro-Diagnostikprodukte.

Hauptmerkmale

  • Stabiles gebrauchsfertiges Flüssigreagenz
  • Stabilität der angebrochenen Flasche: 1 Monat bei 2-10° C
  • Hohe Präzision und Spezifität
  • Keine signifikante Interferenz durch Hämolyse, Ascorbinsäure und lipämische Trübung

Referenzen

Bei der Diagnose der Hyperbilirubinämie darf man auf die Messung des Direkten Bilirubins (D-BIL) vertrauen. Geeignete Spezimen für die D-BIL-Bestimmung hängen vom Hämolysegrad und der Methodenspezifikation ab. Eine jüngste Studie vergleicht die D-BIL-Messung in hämolytischen  Seren von Erwachsenen und Neugeborenen mit der Diazo- und der Vanadat-Oxidationsmethode.

Lagerung

Reagenz 1 und Kalibrator bei 2-10° C lagern.
Reagenz 2 bei 2-35° C lagern.

Gebrauchsfertige Testkomponenten
OEM-Testkomponenten sind auf Anfrage erhältlich.